Uusikaupunki – Pori

Martin geht es wieder etwas besser. Wir bauen das Zelt ab und kommen mit Windunterstützung flott voran. Der vorhergesagte Regen bleibt uns erspart, 18 Grad und Bewölkung sind ideales Radreisewetter. Pünktlich zur Mittagszeit finden wir in der ansonsten total verwaisten Gegend einen Imbiss und genehmigen uns jeweils eine Pizza. Highlights auf der Strecke sind eine kleine Windmühle und eine enge Hängebrücke, über die wir das Gepäck teilweise einzeln tragen müssen.

Elchalarm! Zum ersten Mal sehen wir ganz überraschend auch 3 Elche mitten im Wald. Die scheuen Tiere rennen aber gleich davon und sind schnell im dichten Wald verschwunden.

In Pori angekommen, finden wir den im GPS markierten Campingplatz nicht, aber in unmittelbarer Nähe eine Jugendherberge. Wir checken ins letzte freie Zimmer ein. Es fängt an zu regnen und wir freuen uns, dass heute wieder alles reibungslos geklappt hat. 

Endlose Wälder säumen die Straßen

Holzhängebrücke

Windmühle

Typisches Haus in der Gegend, rot-braun gestrichen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s