Kaskinen – Vaasa

Immer noch säumt endloser Wald die Straße, aber er wird bereits niedriger. Deutlich höher sind die zahllosen Mobilfunkmasten, die das Land mit einem perfekten Netz abdecken. Hin und wieder taucht die obligatorische Tankstelle samt Supermarkt, Apotheke sowie Friseur auf und zeigt uns: Es gibt sie wirklich, die Finnen.

Unterwegs am frühen Morgen

Endlose Wälder mit Mobilfunkmasten

Die Westküste Finnlands ist auch von einer schwedischen Minderheit besiedelt. Ihnen wird nachgesagt, gesprächiger und freundlicher zu sein…

Bei Söderfjärden durchqueren wir eine grosse kreisrunde Ebene, die von bewaldeten Höhenzügen umschlossen ist. Die Hinweistafel „Meteoria“ bringt uns darauf, dass dies ein Einschlagkrater ist. Er aber ist mit 7 km Durchmesser nur ein Drittel so groß wie das Nördlinger Ries, dafür deutlich älter.

Kurze Zeit später kommen die Hafenanlagen von Vaasa in Sicht. Über einen Damm erreichen wir die Insel, auf der sich sowohl der Zeltplatz als auch der Fähranleger befindet. Von dort werden wir morgen früh Richtung Umea/Schweden aufbrechen.

Auf dem Damm von Süden nach Vaasa

Advertisements