Kåbdalis – Polarkreis – Jokkmokk

Eine entspannte Etappe steht auf dem Programm. Nachdem uns die Sonne bereits wieder um sechs geweckt hat, sind wir um sieben fertig mit dem Zeltabbau und auf der E45 Richtung Polarkreis. Erst einmal laufen uns einige Rentiere über den Weg. 

Rentiere auf der E45

Am Polarkreis angekommen treffen wir auf eine andere Fernradlerin, die am 15. Mai in Bonn aufgebrochen ist.

Etappenziel Polarkreis

Am Polarkreis

Das Café am Polarkreis öffnet erst nächste Woche, da der Sommer noch nicht begonnen hat… Wir finden die Temperatur von 21 Grad sehr wohl sommerlich.

Dafür erfahren wir, dass der Polarkreis nicht statisch auf 66,57° liegt, sondern sich in gewissen Zyklen nach Norden und Süden bewegt. Grund ist das Taumeln der Erdachse.

Man beachte die Sonnenscheindauer morgen!

Nach den obligatorischen Fotos rollen wir weiter Richtung Jokkmokk. Beim Mittagessen beobachten wir das Geschehen auf der Hauptstraße und stellen fest, dass heute der letzte Schultag war, da viele junge Leute mit Tracht sowie Blumen und Papierumschlägen unterwegs sind.

„Nya Kyrka“ Neue Kirche in Jokkmokk

Außerdem fällt uns auf, dass es hier, wie schon im Rest des Landes und auch in Finnland, eine große Fangemeinde für amerikanische Cruiser gibt. Innerhalb von nur wenigen Minuten können wir etliche dieser aufpolierten Automobile fotografieren. 

Ami-Schlitten

Unser Quartier beziehen wir heute in der Jugendherberge von Jokkmokk, weil wir es nach zwei Wochen auf Achse leid sind, unser Frühstück selbst machen zu müssen. 

Jugendherberge „Åsgård“